Debakel gegen Himberg

Der FK Hainburg Tegmen Bau startet mit einem bitteren Debakel in die Frühjahrsmeisterschaft und kassiert eine 1:7 Heimniederlage gegen Titelanwärter Himberg. Den Ehrentreffer erzielte Youngster Daniel Scholz. Die Reservemannschaft musste sich trotz 2:0 Führung mit 2:3 geschlagen geben.


Regen.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Akrobatischer Hamzic leitet Kanter-Sieg ein

25 Minuten lang lieferten sich der FK Hainburg und der SC Himberg den engen, harten und intensiven Kampf, der vor dem Match zu erwarten war. Dann war es Denis Hamzic, der nach einer Ecke in einer starken Einzelaktion das 1:0 erzielte. Als dann innerhalb der nächsten sechs Minuten erst Michael Zeiner per abgefälschtem Freistoß und dann auch nach Alexander Starics nach einem Corner traf, war die Partie gelaufen. "Das war wirklich bitter für uns. Wir haben am Anfang gut mitgehalten, aber unsere Chancen nicht gemacht", so Hainburgs Coach Christian Schiegl. Stattdessen ging Himberg alles auf: "Das war das beste, was ich seit langer Zeit gesehen habe. Hut ab vor dieser Leistung", so Himbergs Trainer Patrick Fürst.

Kurzes Aufbäumen der Hausherren

Die Gäste ließen auch in der Folge nicht nach und waren auch kurz nach der Pause durch Thorsten Semler erfolgreich. Mit dem blitzartigen 4:1 von Daniel Scholz, kamen die Hausherren besser ins Spiel. "Da haben einige Minuten nur wir gespielt." Doch der Gastgeber traf nicht, stattdessen legte Denis Hamzic zum 5:1 nach. "Das war die endgültige Entscheidung." Himberg legte sogar noch zwei weitere Treffer nach. "Wir wollen weiter jagen und unsere Spiele gewinnen. Unsere Tordifferenz schaut jetzt wirklich gut aus, wir müssen weiter unsere Partien positiv erledigen."

FK Hainburg Tegmen Bau - SC Himberg 1:7 (0:3)

Freitag, 15. März 2019, Hainburg, 120 Zuseher, SR Asir Öztürk

Tore:
0:1 Denis Hamzic (26.)
0:2 Michael Zeiner (32., Freistoß)
0:3 Alexander Starics (38.)
0:4 Thorsten Semler (54.)
1:4 Daniel Scholz (55.)
1:5 Denis Hamzic (67.)
1:6 Thorsten Semler (71.)
1:7 Thorsten Semler (84.)

Hainburg: M. Mihalek - M. Bauer - M. Meran - E. Yildirim - I. Buchel (HZ. D. Scholz) - R. Leandro Thomaz, N. Gfrerer, B. Novak - M. Petrik, M. Eisen - C. Rauscher; R. Skrip, I. Vogl, D. Pauer
Trainer: Christian Schiegl

Himberg: P. Mader - A. Starics (68. A. Woch) - A. Gogic - D. Höfel (79. F. Taskin) - T. Semler - H. Zeiner, M. Zeiner - R. Karl - D. Hamzic (75. B. Koch) - M. Mader - L. Foller; S. Wittich, J. Wawruschka
Trainer: Patrick Fürst

Karten:
Gelb: Marcel Petrik (31., Foul) bzw. Alexander Gogic (44., Unsportl.), Luca Foller (45., Unsportl.), Alexander Starics (60., Foul)