Hainburg mausert sich zum zweiten Sieg

Erstmals seit August 1999 (damals in der 2. Klasse Ost) starteten die Hainburger wieder mit zwei Siegen zum Saisonauftakt in eine Meisterschaft. Durch Treffer von Erkoc und Babinec gelang der Prügger-Elf ein knapper aber verdienter Auswärtssieg.

Die Reservemannschaft musste sich mit 6:3 geschlagen geben. Erfreulich ist dennoch, dass Nachwuchsspieler Moritz Smutek sein Debüt in der Reserve gegeben hat und dabei eine vielversprechende Leistung gezeigt hat - Bravo Moritz !!!


Kabinenfoto.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

2 Spiele - 6 Punkte! Die Freude ist den Hainburgern anzusehen.

Hainburg feiert Auswärtssieg in Haslau. Während Ozan Erkoc traf, blieb Haslaus Tor-Garantie Pizzonia ohne Ausbeute.

Haslau muss weiße Weste ausziehen

"Bei ihm wird es schon noch Klick machen", ist sich Haslaus Sportlicher Leiter Thomas Frenken sicher. Nachsatz: "Nach unserer starken zweiten Hälfte wäre so oder so ein Remis drinnen gewesen."

Doppelschlag innerhalb von vier Minuten

Stattdessen erwischte Hainburg einmal mehr eine bärenstarke Partie garniert mit einem frühen Doppelschlag. Erst versenkte Ozan Erkoc einen Corner per Kopf, nur vier Minuten später war Martin Babinec mit einem Schuss ins kurze Eck erfolgreich. "Kurz darauf hatten wir durch Erkoc sogar noch die Möglichkeit auf das 3:0, haben die Vorentscheidung aber ausgelassen", analysierte Hainburgs Sportlicher Leiter Bernhard Schiestl.

Kein Happy-end für Haslau

So kamen die Hausherren nach dem Seitenwechsel wieder in die Partie. Erst verpasste Nico Schindler nach Hlina-Hereingabe das 1:2, doch kurz darauf war Daniel Koppensteiner erfolgreicher. "Mit dem Treffer hat Haslau Oberwasser bekommen und hat gedrückt, doch wir haben den Sieg erfolgreich über die Zeit gespielt", so Schiestl.

Haslau - Hainburg 1:2 (0:2)

Freitag, 20. August 2021, Haslau/Ma., 115 Zuseher, SR Erik Karner

Tore:
0:1 Ozan Erkoc (21.)
0:2 Martin Babinec (25.)
1:2 Daniel Koppensteiner (60.)

Haslau: B. Rektor, D. Spörr (65. D. Szmidt), R. Tullis (89. P. Holzer), R. Schindler, D. Koppensteiner, M. Niernberger, N. Schindler, L. Pizzonia, R. Hlina, D. Koch, P. Schneider; M. Schneider, T. Laszlo, A. Vass
Trainer: Robert Schindler

Hainburg: R. Skrip - A. Uzar, M. Babinec - M. Meran, M. Ondrik - F. Feichtinger - J. Czibula (93. A. Babakhel), A. Semjan - M. Petrik, Rauscher - O. Erkoc (90. D. Chavkaroski); N. Schiestl, E. Akgündüz, G. Gross
Trainer: Karl Prügger

Karten:
Gelb: Roman Tullis (44., Unsportl.), Dominik Koch (79., Unsportl.) bzw. keine