Gerechtes X gegen Titelanwärter

Der FK Hainburg Tegmen Bau kann auf einen gelungenen Saisonstart zurückblicken und bleibt auch nach der 3. Runde ungeschlagen. Die Prügger Elf bringt den SC Göttlesbrunn beinahe zu Fall und holt gegen den Titelanwärter ein gerechtes 1:1 Unentschieden. Den Hainburg Treffer erzielte Goalgetter Ozan Erkoc.

Die Reservemannschaft unterliegt Göttlesbrunn knapp mit 1:2. Nachdem letzte Woche mit Moritz Smutek bereits ein Nachwuchsspieler sein Debüt in der Reserve gefeiert hat, legte diese Woche mit Jozef Hovan und Jakub Callo zwei weitere Hainburger Eigengewächse eine Talentprobe ab - Bravo Burschen, weiter so!


Spiel.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Hainburg und Göttlesbrunn behalten nach dem Remis im Spitzen-Derby ihre weiße Westen.

Robuste Hainburger lassen Gäste nicht ins Spiel kommen

"Wir sind mit dem aggressiven und robusten Spiel der Hainburger nicht wirklich gut zurecht gekommen", erklärt Göttlesbrunns Sportlicher Leiter Gerald Ursprung. Zwar kamen die Gäste durch Dominik Voglsinger noch früh zur ersten Torchance, doch schon nach 15 Minuten wurde Hainburg immer präsenter. In der stärksten Phase der Hausherren war es einmal mehr Ozan Erkoc, der seine Farben nach einem 18-Meter-Schuss jubeln ließ. "Hainburg hat aber nicht nachgesetzt und so sind wir besser ins Spiel gekommen", so Ursprung. Nach einer Attacke von Keeper Skrip an Voglsinger, zeigte Schiri Veselka auf den Punkt und Patrick Haider verwandelte den fälligen Strafstoß. "Das war natürlich der schlechteste Zeitpunkt für ein Gegentor", ärgerte sich Hainburgs Sportlicher Leiter Bernhard Schiestl.

Babinec-Rote lässt FK-Spiel erlahmen

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig, erst als Martin Babinec mit einer roten Karte vom Feld flog, kamen die Gäste nochmals richtig auf. "Wir haben das Kommando dann abgegeben und uns nur mehr auf Konter verlegt", so Schiestl. Die Gäste waren in der zweiten Hälfte wesentlich aktiver geworden, vergaben aber nach Schüssen von Schwarz und Kürner Möglichkeiten auf das 2:1. Auch Joker Florian Chilla blieb bei seinem Abschluss ohne Ausbeute. "Es gab dann noch eine heikle Szene, wo der Schiri nach einer Attacke an Bernhard Heindl auf den Punkt zeigen hätte können. Am Ende wäre aber Hainburg beinahe noch der Lucky Punch geglückt. Deshalb dürften beide Seiten mit dem Remis zufrieden sein."

Hainburg - Göttlesbrunn 1:1 (1:1)


Freitag, 27. August 2021, Hainburg, 200 Zuseher, SR Karl Veselka

Tore:
1:0 Ozan Erkoc (32.)
1:1 Patrick Haider (45., Elfmeter)

Hainburg: R. Skrip - A. Uzar, M. Babinec - M. Meran, M. Ondrik - F. Feichtinger - J. Czibula, A. Semjan - M. Petrik, C. Rauscher - O. Erkoc (81. D. Chavkaroski); N. Schiestl, A. Babakhel, F. Honz, P. Anton, E. Akgündüz
Trainer: Karl Prügger

Göttlesbrunn: D. Schmitt - F. Schwarz, C. Bohnenstingl (40. F. Wlcek) - C. Hofbauer (79. F. Thome) - J. Kürner (79. F. Chilla), L. Werner (49. B. Heindl) - D. Voglsinger, M. Almstädter - P. Haider, M. Köck - J. Weber; H. Werner
Trainer: Thomas Khopp

Karten:
Gelb: Marek Ondrik (54., Foul) bzw. Fabian Wlcek (45+1., Foul), Thomas Khopp (61., sonst.), Christoph Hofbauer (62., Foul)

Rot: Martin Babinec (74., Foul) bzw. keine