Nichts zu holen für den FKH

FKH verschlief Halbzeit 1


FKH.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Wie bereits im Herbst gab es auch im Frühjahr gegen Bruck nichts zu holen für den FK-Hainburg.

Einmal mehr war Manuel Brunnthaler Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste. In Minute 21 war es eine Enzelaktion im Strafraum, wo der Schiedsrichter nach einem Fall auf Strafstoß entschied. Martin Eichler verwandelte diesen zur Führung für die Brucker. Das 0:2 und auch das 0:3 steuerte Brunnthaler selbst bei. Mit diesem Zwichenstand ging es in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff war es in Minute 60 erneut Manuel Brunnthaler der auf 0:4 erhöhte. Für einen kleinen Lichtblick sorgte 2 Minuten später Marek Ondrik, der in der 62. Minute auf 1:4 verkürzte. Doch bereits 11 Minuten später wurde durch Elias Schekulin der alte Torabstand wieder hergestellt. Andrej Semjan konnte neun Minuten vor Spielende mit dem 2:5 noch zu einer Ergebniskorrektur beitragen. Schlussendlich ging Bruck im Bezirksderby erneut wieder als Sieger vom Platz. 

Tore:
0:1 Martin Eichler (21., Elfmeter)
0:2 Manuel Brunnthaler (22.)
0:3 Manuel Brunnthaler (39.)
0:4 Manuel Brunnthaler (60.)
1:4 Marek Ondrik (62.)
1:5 Elias Schekulin (73.)
2:5 Andrej Semjan (81.)

Hainburg: R. Skrip - D. Bencsik - F. Akgündüz (80. A. Frank) - M. Meran, M. Ondrik - F. Feichtinger - A. Semjan - K. Brunczvik, D. Pauer, C. Rauscher (76. J. Hovan) - O. Erkoc (79. L. Scheumbauer); N. Schiestl, P. Kroiss
Trainer: Horst Winkler

Bruck/L. II: C. Stadler, M. Schöny, T. Horak, M. Weinhandl, D. Mladenovic, M. Brunnthaler, M. Eichler, F. Puchinger (76. M. Dürr), N. Gfrerer (72. M. Steininger), F. Klingel (76. B. Nemeth), E. Schekulin; R. Magda
Trainer: Mario Santner

Karten:
Gelb: keine bzw. Florian Puchinger (28., Foul)