FKH schlägt Tabellenführer

Mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung holen die Donaustädter drei Punkte gegen den Tabellenführer aus Perchtoldsdorf. Die Prügger-Elf siegt nach zwei sehenswerten Treffern von Andrej Semjan und Juraj Czibula verdient mit 2:1 (1:0).

Die Reservemannschaft unterliegt knapp mit 1:2 (0:2).


Kabinenfoto.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Hainburg feiert gegen den SC Perchtoldsdorf einen knappen 2:1-Erfolg und lässt Serie der Gäste reißen.

Perchtoldsdorf lässt Hochkaräter aus

"Wir wollten einfach den Sieg mehr als Perchtoldsdorf. Wir wollten unbedingt den Tabellenführer schlagen und das war in jeder Minute erkennbar", erklärt Hainburgs Bernhard Schiestl. Dabei hatten beide Teams mit den starken Windböen in Hainburg zu kämpfen, der zahlreiche Aktionen zunichte machte. Dabei starteten die Gastgeber stark in die Partie, scheiterten aber zwei Mal in 1:1-Situationen. "Das wäre der frühe Dosenöffner gewesen. Leider haben wir uns da nicht belohnt", so Gäste-Coach Christian Gadolla. Nach etwas mehr als 20 Minuten brachte aber Andrej Semjan nach Czibula-Vorlage seine Elf in Führung. "Ich hätte hier auf Abseits entschieden, weil die Sicht von unserem Tormann von einem im Abseits befindlichen Spieler verdeckt war", so Gadolla. Doch der Schiri ließ die Partie laufen. Danach fehlten hüben wie drüben bis zur Pause die echten Offensiv-Aufreger. 

Rot für Tormann-Trainer

Nach dem Seitenwechsel legte Czibula gegen den Wind das 2:0 nach. "Wir waren bemüht und engagiert, haben aber nicht viel Zwingendes herausarbeiten können", so Gadolla. Jetzt wurde die Partie hektischer und ruppiger, doch Perchtoldsdorf kämpfte sich durch Lucas Kneissl dennoch nochmals heran. Davor sorgte der Ausschluss für Tormanntrainer  Leopold Weichselbaumer für Aufregung. "Er hat sich zu lautstark aufgeregt", so Schiestl. "Er hat ins Spiel eingegriffen", sagt Gadolla. Danach war Gift im Spiel, viele Unterbrechungen, harte Aktionen, aber kaum Fußballspiel. "In echte Gefahr ist der Sieg aber nicht mehr geraten", so Schiestl. Für Gadolla verlorene drei Punkte: "Der Gegner hat einen dreckigen Sieg eingefahren. Der Schiri wäre gefordert gewesen, hier ein echtes Fußballspiel aufkommen zu lassen."

Hainburg - Perchtoldsdorf 2:1 (1:0)

Freitag, 22. Oktober 2021, Hainburg, 90 Zuseher, SR Tomislav Ivankovic

Tore:
1:0 Andrej Semjan (21.)
2:0 Juraj Czibula (63.)
2:1 Lucas Kneissl (68.)

Hainburg: R. Skrip - A. Uzar - M. Meran, M. Ondrik - F. Feichtinger (86. D. Chavkaroski) - J. Czibula (90+5. P. Anton), A. Semjan - D. Pauer, M. Petrik, C. Rauscher - O. Erkoc; N. Schiestl, A. Babakhel, F. Akgündüz
Trainer: Karl Prügger

Perchtoldsdorf: M. Denk, L. Schmidt (67. J. Hackl), A. Kvesic, A. Hensel, M. Cirkovic (83. P. Plachy), S. Hackl, L. Kneissl, N. Holy, M. Bidlo (67. K. De Giacomo), O. Puschner, C. Seidl; G. Herbich, M. Vytesnik, C. Schekulin
Trainer: Christian Gadolla

Karten:
Gelb: Andrej Semjan (36., Foul), Marek Ondrik (43., Foul), Ozan Erkoc (90+3., Foul) bzw. Christian Seidl (65., Foul), Mario Bidlo (66., Foul), Ante Kvesic (69., Unsportl.)

Rot: Leopold Weichselbaumer (60., sonst.) bzw. keine

Quelle: meinfussball.at