6 Tore aber kein Sieger im Nachtrag

Der FKH dreht einen frühen 2:0 Rückstand, muss sich jedoch trotzdem mit einem Remis zufrieden geben. Der ASC Götzendorf Oranjezz und der FK Hainburg Tegmen Bau trennen sich im Nachtragsspiel der 4. Runde mit einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden. Petrik im Doppelpack und Ondrik erzielten die Hainburg-Treffer.

Die ersatzgeschwächte Reservemannschaft musste sich den Götzendorfern mit 6:0 geschlagen geben.


mods11mz-breitenfurt1.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Marcel "Doppelpack" Petrik erzielte zwei sehenswerte Tore und liegt nun bereits bei vier Saisontreffer.

Die Oranjezz Götzendorf und der FK Hainburg trennen sich mit einem 3:3-Remis.

Blitzstart der Götzendorfer

Die Oranjezz Götzendorf erwischten einen Einstand nach Maß. 20 Minuten waren gespielt, da führten die Hausherren verdient mit 2:0. Dominik Schramek und Dragan Dimic sorgten für den schnellen Torjubel. Dabei hätten die Orangenen sogar noch höher führen können. "Wir hatten zu Beginn Abstimmungsprobleme", erklärt auch Hainburgs Sportlicher Leiter Bernhard Schiestl. Erst eine Standardsituation von Marek Ondrik brachte die Gäste zurück in die Partie.

Petrik dreht die Partie

"Nach der Pause haben wir eine offensivere Formation gewählt und das ist voll aufgegangen", so Schiestl. Zwei blitzsaubere Treffer von Marcel Petrik drehten die Begegnung zu Gunsten der Gäste. "Götzendorf hatte in dieser Phase eigentlich nur eine Chance", so Schiestl. Und diese eine Chance wurde auch genutzt: Christoph Schricker erzielte das 3:3. "Das war mit Sicherheit die beste Halbzeit, die wir in dieser Saison gespielt haben, deshalb wäre auch ein Sieg in Ordnung gegangen. Aber wenn wir uns beide Hälften ansehen, ist das Remis ok", so Schiestl.

Götzendorf Oranjezz - Hainburg 3:3 (2:1)

Mittwoch, 29. September 2021, Götzendorf, 79 Zuseher, SR Alexander Borucki

Tore:
1:0 Dominik Schramek (9.)
2:0 Dragan Dimic (19.)
2:1 Marek Ondrik (42.)
2:2 Marcel Petrik (57.)
2:3 Marcel Petrik (75.)
3:3 Christoph Schricker (78.)

Götzendorf Oranjezz: I. Handzic, N. Kummer, D. Dimic, L. Wittner (27. M. Damhoesl), S. Glatzer (54. T. Gall), M. Kopecky, A. Knoll, G. Griessler, C. Schricker, D. Schramek (71. T. Kolacek), R. Christ; L. Siegl, J. Kusolitsch
Trainer: Peter Kautzner

Hainburg: R. Skrip - A. Uzar, M. Babinec - M. Meran, M. Ondrik - F. Feichtinger - J. Czibula, A. Semjan - D. Pauer (84. D. Chavkaroski), M. Petrik, C. Rauscher; N. Schiestl, A. Babakhel, F. Honz, P. Anton
Trainer: Karl Prügger

Karten:
Gelb: Georg Griessler (55., Foul) bzw. keine

Quelle: meinfussball.at