Niederlage in letzter Minute

Schade da war mehr drinnen! Der FK Hainburg Tegmen Bau kassiert in der Nachspielzeit den Gegentreffer zum 2:1 und steht somit mit leeren Händen da. Trotz früher Führung durch Marek Ondrik fuhr die Baumann-Elf ohne Punkte im Gebäck nach Hause. Götzendorf übernimmt mit diesem Sieg die Tabellenführung.


Spiel.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Hainburg hält gut mit, geht am Ende als 2:1-Verlierer vom Feld

Ondrik glückt Blitz-Führung

Der FK Hainburg startete perfekt in die Partie: Götzendorf rückt weit heraus, leistet sich einen Abspielfehler und schon war Marek Ondrik auf der Reise zum 1:0. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen spielerisch stärkeren Hausherren und kampferprobten Gästen. Kurz vor der Pause hatte Martin Damhösl erst noch bei einem Latten-Treffer Pech, konnte aber kurz darauf per Kopf das 1:1 herstellen.

Zwei Stangenschüsse in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel klatschte ein Ondrik-Versuch nur auf die Stange, davor hatte Dominik Schramek ebenfalls Metall getroffen. Chancen gab es jetzt hüben wie drüben, am Ende glückte dem Gastgeber durch Thomas Gall aber doch noch der Lucky Punch. "Wir haben uns den Sieg verdient, obwohl es heute auch anders ausgehen hätte können", erklärt Oranjezz-Coach Peter Kautzner. Und Hainburgs Sektionsleiter Peter Stojkoff: "Wir haben hier immer wieder Pech. Wir haben in der letzten Saison in der letzten Minute verloren und heuer schon wieder. Bitter."

Götzendorf Oranjezz - Hainburg 2:1 (1:1)

Freitag, 9. Oktober 2020, Götzendorf, 100 Zuseher, SR Robert Luco

Tore:
0:1 Marek Ondrik (5.)
1:1 Martin Damhoesl (41.)
2:1 Thomas Gall (90+3.)

Götzendorf Oranjezz: S. Diwisch, C. Gall, M. Damhoesl (85. J. Damhösl), M. Kopecky, T. Gall (90+4. M. Besel), A. Knoll, G. Griessler, C. Schricker, D. Schramek, M. Rigler, R. Christ; M. Strauby, R. Haunold, J. Kusolitsch
Trainer: Peter Kautzner

Hainburg: K. Yarar, B. Felde, A. Gal, F. Honz (79. I. Balogh), M. Meran, M. Ondrik, F. Feichtinger, M. Emirhasan, A. Semjan (90. N. Pakai), D. Pauer (57. G. Janos), M. Petrik; L. Matoschitz
Trainer: Kurt Baumann