Heim-Pleite gegen Ma. Lanzendorf

In der 10. Runde der 1. Klasse Ost kassiert der FKH eine bittere 0:1 Heim-Pleite gegen Aufsteiger SC Maria Lanzendorf. Für die Donaustädter war dies die erste Heimniederlage seit April. Der Reservemannschaft gelang in Unterzahl ein 2:1 Heimerfolg.


Spiel.JPG-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Maria Lanzendorf siegt erstmals unter Coach Christoph Radlbauer

"Ich habe immer vor dieser Mannschaft gewarnt. Maria Lanzendorf hat bisher oft Pech gehabt und nur knapp an einem Punktgewinn vorbei geschrammt", erklärt Hainburgs Coach Kurt Baumann. In einer engen, umkämpften Partie fehlten lange Zeit die Höhepunkte. "Wir haben oft zu überheblich gespielt und den Ball 30 Meter vor dem Gäste-Gehäuse vertändelt." Maria Lanzendorf lauerte auf Konter-Attacken, doch auch FK-Keeper Kemal Yarar blieb weitgehend arbeitslos.

Thalinger bringt Gäste in Front

Nach dem Seitenwechsel kam Hainburg besser ins Spiel, doch bei einem Semjan-Vorstoß sorgte der Pfiff von Schiri Reithofer für Irritationen. "Bei dieser Aktion wäre sicher, rot zu geben gewesen", so Baumann. Danach hielt Thomas Cech seine Mannschaft mit einigen Paraden im Spiel. Mehr noch: Maria Lanzendorf erarbeitete sich am Ende eine Vielzahl von Standardsituation und hatte Erfolg: Ein abgefälschter Thalinger-Freistoß fand den Weg ins Tor. 

Hektische Schlussphase

Hainburg warf alles nach vorne, hatte am Ende wieder Pech. "Marcel Petrik wurde in den Schlussminuten niedergerissen, leider hat der Schiri aber Freistoß für Maria Lanzendorf gepfiffen. Bitter für uns", so Baumann.

FK Hainburg Tegmen Bau - SC Maria Lanzendorf 0:1 (0:0)

Freitag, 04. Oktober 2019, Hainburg, 70 Zuseher, SR Andreas Reithofer

Tore:
0:1 Marco Thalinger (86., Freistoß)

Hainburg: K. Yarar, B. Felde (66. M. Uhliarik), N. Gfrerer (57. F. Akgündüz), S. Rüttgers, M. Meran, M. Ondrik, F. Feichtinger, A. Semjan, M. Petrik, N. Pakai, S. Erol; P. Anton, D. Pauer
Trainer: Kurt Baumann

Maria Lanzendorf: T. Cech - M. Wagner - A. Baskarad, P. Weber - S. Pluskovits - S. Pantic - M. Thalinger - P. Trummer - J. Hentschl (51. M. Ebinger) - M. Burdis (78. P. Lackner) - M. Provaznicsek (HZ. C. Eder); S. Milovanovic, F. Pinter
Trainer: Christoph Radlbauer

Karten:
Gelb: Marcel Petrik (40., Foul), Kemal Yarar (43., Kritik), Sascha Rüttgers (50., Foul), Florian Feichtinger (75., Kritik) bzw. Michael Burdis (16., Foul), Manuel Wagner (55., Foul), Philipp Trummer (86., Kritik), Christian Eder (90+1., Foul)