FKH nach Sieg Vizemeister

Der FK Hainburg Tegmen Bau beendet die Saison 2017/18 hinter Meister Schwadorf auf dem ausgezeichneten 2. Platz. Die Donaustädter besiegten beim Saisonfinale den SC Haslau verdient mit 3:1 und prolongierten so Ihre Heimstärke (letzte Heimniederlage am 28.10.2017).


Spiel.JPG-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Am 8. Juni traf Hainburg in der 29. Runde der 1. Klasse Ost zuhause auf Haslau. Hainburg konnte das Match vor 123 Zuschauern mit 3:1 (2:0) für sich entscheiden.

Hainburg lässt Herbstmeister keine Chance

"Hainburg war heute sicher die bessere Elf. Unsere Ausfälle waren wieder spürbarer", so Haslaus Sektionsleiter Thomas Loprais. Und auch für Hainburgs Sektionsleiter Bernhard Schiestl war es ein verdienter Sieg seiner Elf. "Wir haben 80 von 90 Minuten das Spiel fest im Griff gehabt, sind nur nach dem Elfer-Tor von Luciano Pizzonia ein wenig außer Tritt gekommen."

Hainburg kommt nie in Verlegenheit

Davor war es ein Spiel auf schiefer Ebene und klarer Hainburger Überlegenheit, die rasch auch in eine Führung umgemünzt wurde. Nach knapp einer Viertelstunde war es verunglückte Scholz-Flanke, die sich hinter Haslaus Keeper Patrick Janecek senkte. Spätestens mit einem Kinsky-Treffer Mitte der ersten Halbzeit war die Vorentscheidung gefallen. Das 3:0 besorgten Marek Ondrik und Stefan Varga in Ko-Produktion. "Es war ein versöhnlicher Saisonabschluss für uns", so Schiestl.

FK Hainburg Tegmen Bau - SC Haslau 3:1 (2:0)

Freitag, 08. Juni 2018, Hainburg, 123 Zuseher, SR Daniel Holzinger

Tore:
1:0 Daniel Scholz (12.)
2:0 Jakub Kinsky (36.)
3:0 Stefan Varga (59., Eigentor)
3:1 Luciano Pizzonia (59., Elfmeter)

FK Hainburg Tegmen Bau: R. Skrip - I. Vogl (86. D. Pauer), M. Bauer (82. L. Matoschitz) - M. Meran, J. Kinsky (70. A. Michelik) - F. Feichtinger, D. Schmid - B. Novak - M. Ondrik - C. Rauscher - D. Scholz; N. Schiestl
Trainer: Christian Schiegl

Es fehlten: Ivan Buchel (gesperrt), Marcel Petrik (Knöchelverletzung), Lukas Olsinsky, Abbas Kotay (alle verletzt), Niklas Gfrerer (re­kon­va­les­zent), Florian Thome, Mücahit Sert.

SC Haslau: P. Janecek (37. B. Rektor), B. Schüssler, D. Houska, A. Jurin (86. V. Kratschmer), L. Pizzonia, D. Becirovic, C. Schmidt, T. Fellner (64. M. Tyrner), R. Pap, S. Varga, P. Schneider; D. Greigeritsch
Trainer: Raimund Kristaloczy

Karten:
Gelb: Florian Feichtinger (29., Unsportl.) bzw. Damir Becirovic (28., Foul), David Houska (80., Foul)


Reserve: 1:2 (1:2)
Tor für Hainburg: Daniel Ruzsa