Buchel-Goldtor bringt 3 Punkte

Im Nachtragsspiel der 17. Runde revanchiert sich der FKH für die bittere 5:1 Niederlage im Hinspiel und schlug den SC Himberg knapp aber völlig verdient mit 1:0. Ivan Buchel erzielte mit seinem bereits 23. Saisontreffer das entscheidende Tor. Der Schiegl-Elf gelang es beim Comeback von Goalie Sascha Palla endlich mal wieder zu Null zu spielen.


spiel.JPG-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Der FK Hainburg Tegmen Bau feiert knappen Heimsieg

Gegen den ASK Schwadorf musste er noch eine Sperre absitzen, gegen Himberg war er wieder in seinem Element: Ivan Buchel. Der Goalgetter des FK Hainburg machte wieder den Unterschied aus. "Nach rund zehn Minuten hat er wieder sein Tor gemacht und wieder in Buchel-Manier", so Hainburgs Sektionsleiter Bernhard Schiestl. Der Sturm-Tank setzte sich gegen ein, zwei Verteidiger durch und schloss trocken ab. Danach fehlten aber die echten Aufreger. "Himberg blieb eigentlich über die ganze Spielzeit offensiv ungefährlich", so Schiestl weiter. Und Hainburg? 

Zwei Mal Elfer-Alarm

"Wir mussten mit der einen oder anderen Schiri-Entscheidung hadern." So blieb eine vermeintliche Attacke gegen Vogl ungeahndet und "auch ein Himberger Handspiel wurde übersehen." Darüber hinaus fehlte es an der letzten Präzision und am letzten Pass. "Wir haben es uns nicht leicht gemacht, weil wir das zweite Tor nicht erzielt haben. Es war ein verdienter Sieg, wobei trotzdem bis zum Ende zittern mussten."

FK Hainburg Tegmen Bau - SC Himberg 1:0 (1:0)

Dienstag, 10. April 2018, Hainburg, 60 Zuseher, SR Roman Rafenstein

Tore:
1:0 Ivan Buchel (11.)

FK Hainburg Tegmen Bau: S. Palla - I. Vogl, M. Bauer - M. Meran, J. Kinsky (HZ. B. Novak) - F. Feichtinger - I. Buchel - D. Schmid, M. Petrik - M. Ondrik - C. Rauscher (85. A. Michelik); N. Schiestl, M. Sert
Trainer: Christian Schiegl

Es fehlten: Roman Skrip (gesperrt), Abbas Kotay (verletzt), Niklas Gfrerer (re­kon­va­les­zent), Dennis Pauer, Daniel Scholz, Lukas Olsinsky, Lucas Matoschitz (nicht im Kader), Florian Thome (privat verhindert).

SC Himberg: T. Pemmer - A. Gogic, J. Wawruschka (HZ. C. Klaushofer) - M. Niernberger - T. Semler - H. Zeiner, M. Zeiner, B. Trischitz (HZ. R. Fickert) - D. Hamzic - M. Mader - D. Koch; B. Koch, J. Schlögl
Trainer: Patrick Fürst

Karten:
Gelb: Marek Ondrik (68., Foul), Ingo Vogl (86., Foul), Ivan Buchel (90+1., Foul) bzw. Manuel Mader (69., Unsportl.), Manuel Niernberger (77., Foul)