Christoph Rauscher beendet Karriere

Hainburger Urgestein hängt die Fußballschuhe an den Nagel und beendet eine großartige Karriere.


Verabschiedung Christoph Rauscher.JPG-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Christoph begann im Alter von 6 Jahren, im Jahr 1989, beim damaligen SVAT Hainburg unter Trainerlegende Alfred Jaskulka zum Fußballspielen. Nach 20 Jahren wechselte er 2009 erstmals den Verein und ging zum SC Marchegg.
Von dort verschlug es ihm 2011 weiter nach Prellenkirchen und 2014 kehrte er zum ersten Mal nach Hainburg retour.

2016 zog er weiter nach Hundsheim und feierte 2018 erneut sein Comeback in Hainburg.
Im Jahr 2019 wechselte er für eine Saison zum SC Wolfsthal und danach war er erneut eine Spielzeit für Marchegg tätig.

Schlussendlich wechselte er aus Herzensangelegenheiten im Jänner 2021 zurück zu seinem Stammverein, dem FK Hainburg Tegmen Bau, wo er nun mit dem gestrigen Spiel seine aktive Karriere beendet hat.

Christoph Rauscher absolvierte insgesamt unglaubliche 357 Pflichtspiele für die Kampfmannschaft des FKH und erzielte dabei genau 100 Treffer.

Seine Trainer in Hainburg waren u.a. Mischa Medved, Peter Mraz, Günther Kindl, Othmar Mertal, Karl Prügger, Rudolf Stummer, Kurt Eisenbarth, Ingo Vogl, Christian Schiegl und zuletzt nochmals Karl Prügger.

Der FK Hainburg Tegmen Bau sagt DANKE für Deine Dienste und hofft, dass Du uns weiterhin in der ein oder anderen Position erhalten bleibst. Viel Gesundheit und alles Gute wünscht Dir Deine FKH-Familie.