Hainburg zerlegt Hof

Der FK Hainburg Tegmen Bau darf sich über den ersten Heimsieg in dieser Saison freuen. Die Schiegl-Elf lässt dem SC Hof keine Chance und gewinnt mit 5:0. Goalgetter Ivan Buchel steuerte 3 Treffer bei, Erdem Yildirim und Dominik Schmid trafen je einmal. Auch die Reservemannschaft konnte ihr Spiel verdient mit 5:2 gewinnen.


Spiel.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Hainburg feiert Kanter-Sieg

"Dieses Spiel hätte noch deutlich höher für uns ausgehen können. Ich denke, da wäre auch ein 10:0 möglich gewesen", so Hainburgs Sektionsleiter Bernhard Schiestl. Die Hausherren gingen mit einem Blitztor durch Erdem Yildirim in die Partie, machten nach elf Minuten durch Ivan Buchel alles klar. "Hof war bisher sicher unser schwächster Gegner", so Schiestl. Und auch Hofs Obmann Reinhard Urbanich war entsetzt: "Es ist ein Wahnsinn wie wir immer wieder in die Partie gehen. Ich habe gehofft, dass wir heute zumindest um einen Punkt spielen können, aber leider hat die Anfangsphase uns einen Strich durch die Rechnung gemacht."

Ex-Hofer Jan Knoll trifft zwei Mal Stange

Hainburg spielte konstant weiter und zog munter bis auf 4:0 davon. Dabei traf Jan Knoll zwei Mal Aluminium. Am Ende glückte Dominic Schmid der 5:0-Endstand. "Wenn es so weitergeht, dann wird es uns heuer erwischen. Die Mannschaft muss an ihrer Einstellung arbeiten, sonst wird es verdammt schwer."

FK Hainburg Tegmen Bau - SC Hof/L. 5:0 (2:0)

Freitag, 31. August 2018, Hainburg, 100 Zuseher, SR Roman Rafenstein

Tore:
1:0 Erdem Yildirim (2.)
2:0 Ivan Buchel (11.)
3:0 Ivan Buchel (46.)
4:0 Ivan Buchel (63.)
5:0 Dominic Schmid (87.)

Hainburg: R. Skrip - I. Vogl (53. M. Sert), S. Rüttgers (HZ. D. Schmid) - J. Knoll, M. Meran - E. Yildirim, F. Feichtinger - I. Buchel - N. Gfrerer - M. Petrik - M. Ondrik (77. N. Szorokin); N. Schiestl
Trainer: Christian Schiegl

Hof/L.: B. Juric, L. Steirer, F. Kölbl, N. Koderhold, M. Krakowitsch (74. P. Slosarek), A. Cengiz, N. Tadic, I. Barbulovic, S. Kraus (60. A. Decombe), F. Radl, R. Nowak (60. K. Marjanovic); M. Kosch, G. Bruckner

Karten:
Gelb: Sascha Rüttgers (34., Foul) bzw. Florian Radl (69., Unsportl.)