FKH gewinnt Krimi gegen Wampersdorf

Kein Spiel für schwache Nerven! Hainburg liegt 0:2 und 2:3 zurück und gewinnt dennoch das Heimspiel gegen Wampersdorf verdient mit 4:3. "Man of the Match" war dieses Mal Marc Bauer, der nicht nur souverän zwei Elfmeter verwertete, sondern auch das entscheidene 4:3 in der Nachspielzeit erzielte.


sieg.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Hainburg gewinnt Torfestival

Hainburg und Wampersdorf boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 4:3. Die Ausgangslage sprach für Hainburg, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Das Hinspiel bei Wampersdorf hatte Hainburg schlussendlich mit 2:1 für sich entschieden.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Darius Sasarman sein Team in der 18. Minute. Maximilian Hatter versenkte die Kugel zum 2:0 für Wampersdorf (20.) Die Weichen auf Sieg für Hainburg stellte Ivan Buchel, der in Minute 22 zur Stelle war. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Marc Bauer auf Seiten des Gastgebers das 2:2 (42.). Ein Sieger war zur Pause noch nicht auszumachen, sodass beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden konnten. Der Treffer zum 3:2 sicherte Wampersdorf nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Sasarman in diesem Spiel (57.). Schiri Duro Orsolic schickte Manuel Niehrig vom Gast mit Gelb-Rot zum Duschen (71.). Bauer schockte Wampersdorf und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für Hainburg (73./90.). Am Schluss siegte Hainburg gegen Wampersdorf.

Hainburg behauptet nach dem Erfolg über Wampersdorf den dritten Tabellenplatz. Die Defensive von Hainburg muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 40-mal war dies der Fall. Trotz der Niederlage behält Wampersdorf den zwölften Tabellenplatz.

FK Hainburg Tegmen Bau - UFC Wampersdorf 4:3 (2:2)

Freitag, 13. April 2018, Hainburg, 100 Zuseher, SR Duro Orsolic

Tore:
0:1 Darius Sasarman (18., Elfmeter)
0:2 Maximilian Hatter (20.)
1:2 Ivan Buchel (22.)
2:2 Marc Bauer (42., Elfmeter)
2:3 Darius Sasarman (57.)
3:3 Marc Bauer (73., Elfmeter)
4:3 Marc Bauer (90+2.)

FK Hainburg Tegmen Bau: R. Skrip - I. Vogl, M. Bauer, A. Michelik (84. L. Olsinsky) - M. Meran, J. Kinsky - F. Feichtinger - I. Buchel - D. Schmid (73. B. Novak), M. Petrik - C. Rauscher; N. Schiestl, D. Scholz
Trainer: Christian Schiegl

Es fehlten: Marek Ondrik, Mücahit Sert (gesperrt), Abbas Kotay (verletzt), Niklas Gfrerer (re­kon­va­les­zent), Dennis Pauer, Lucas Matoschitz (nicht im Kader), Florian Thome (privat verhindert).

UFC Wampersdorf: M. Niehrig - A. Babel, M. Hoffmann - L. Höbausz (HZ. D. Camison), F. Stefanits (81. A. Gosch), M. Hatter - D. Sasarman, L. Erben (90. L. Lux) - M. Lanmüller - H. Kaiser, Z. Sizgin; M. Mozelt, B. Bauer
Trainer: Markus Buchner

Karten:
Gelb: Florian Feichtinger (56., Foul) bzw. Manuel Niehrig (42., Foul), Ziya Sizgin (63., Foul), Maximilian Hatter (90+4., Foul)

Gelb-Rot: keine bzw. Manuel Niehrig (71., Foul)


Reserve: 2:2 (0:2)
Tore für Hainburg: Lukas Olsinsky, Nyikita Szorokin