Rauscher-Comeback in Hainburg

Der FK Hainburg Tegmen Bau hat am Transfermarkt zugeschlagen und verstärkt sich mit 4 neuen Spielern (darunter 3 Eigengewächse) für das Frühjahr. Ingo Vogl, Dominic Schmid, Marcel Petrik und der ehemalige FKH-Kapitän Christoph Rauscher streifen ab Jänner wieder das Trikot des FKH über.


rauscher.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Der ehemalige FKH-Kapitän Christoph Rauscher kehrt in die Donaustadt zurück!

Seit Juni 2017 hat Bernhard Schiestl die sportliche Leitung des FK Hainburg Tegmen Bau über. Damals hatte er folgendes angekündigt: „Ein großes Stück Arbeit sehe ich in meiner Aufgabe als sportlicher Leiter die Rückholung  Hainburger Fußballer die bei anderen Vereinen in der Umgebung aus den diversesten Gründen spielen. Mein Motto in dieser Sache ist „Hainburger Fußballer sollen in Hainburg spielen“.

Diese Ankündigung lässt Schiestl bereits in der Winter-Transferzeit in Taten folgen und holt mit Ingo Vogl, Dominic Schmid und Urgestein Christoph Rauscher drei Eigenbauspieler zurück nach Hainburg. Außerdem wechselt Defensivallrounder Marcel Petrik nach Hainburg.

"Mit Rauscher, Vogl und Schmid wurde das Vorhaben Hainburger zum FKH rückzuführen in einem ersten Schritt umgesetzt. Weiters soll Rauscher nach meinen und des Trainers Vorstellungen die Rolle des Führungsspielers für die jüngeren Spieler übernehmen. Vogl, Schmid und Petrik wurden zur Stärkung und Stabilisation der Defensive geholt. Dadurch wird auch der Kader breiter und von der Bank stärker. Auch in Zukunft soll verstärkt auf den eigenen Nachwuchs (gibt noch einige Hainburger bei anderen Vereinen) bzw. Forcierung junger Akteure gesetzt werden." so Sportlicher Leiter Bernhard Schiestl.


Ingo Vogl hat bereits von 2011 bis 2016 beim FKH gespielt.


"Rauscher ist ein Hainburger Urgestein der über 20 Jahre für den Verein gespielt hat und alle Nachwuchsmannschaften bis zur Kampfmannschaft durchlaufen hat. Er wird die Jungen führen und für mehr Akzente aus dem Mittelfeld sorgen. Petrik hat in seinen jungen Jahren bereits Gebietsliga-Erfahrungen sammeln dürfen und ist sowohl in der Abwehr als auch im Mittelfeld universell einsetzbar. Mit Dominic Schmid haben wir einen jungen, dynamischen Mittelfeldallrounder geholt, der noch dazu ein Eigenbauspieler ist und sicher gut in die Mannschaft passt. Ingo Vogl ist ein Linksfuß mit Hainburg-Vergangenheit der somit den Verein und viele Mitspieler bereits bestens kennt. Er kann auf der Außenbahn sowohl defensiv als auch offensiv agieren." so Schiestl weiters.

Es werden uns jedoch auch einige Spieler verlassen. Stürmer Minas Fiapolis kehrt nach Griechenland zurück und steht dem FKH nicht mehr zur Verfügung. Robert Toth muss aufgrund der Ausländerbeschränkung leider den Verein verlassen, da mit Marek Ondrik und Jakub Kinsky das Kontingent erschöpft ist. Mit Stammtorhüter Markus Schneider wurde die Zusammenarbeit bereits gegen Ende der Herbstsaison beendet. Ebenfalls nicht mehr zum Kader zählt Juraj Skripec, welcher sich in der Vorbereitung verletzt hat und damals bereits sein Karriereende bekannt gegeben hat. Weiters wird auch Routinier Sascha Rüttgers den Verein verlassen, der mit dem SC Marchegg in Verbindung gebracht wird.

"Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind mit der Kaderplanung für das Frühjahr im Prinzip fertig. Den ein oder anderen Perspektivspieler haben wir noch im Auge, wir werden sehen ob sich diesbezüglich noch etwas tut. Ich denke wir sind für die Rückrunde gut aufgestellt!" so Bernhard Schiestl.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spielern die uns verlassen für ihren Einsatz bedanken und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft bzw. natürlich auch viel Erfolg bei ihren neuen Vereinen!

Unsere neuen Spieler heißen wir hiermit recht herzlich Willkommen beim
FK Hainburg Tegmen Bau und freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft!
!!! GEMEINSAM FÜR HAINBURG !!!