Interview mit Christian Schiegl

Am kommenden Freitag startet der FK Hainburg Tegmen Bau in die Herbstmeisterschaft 2017. Kurz vor Saisonbeginn haben wir unseren neuen Trainer Christian Schiegl zum Interview gebeten.


Logo FKH.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Danke, dass Du Dir Zeit nimmst um unsere Fragen zu beantworten. Du bist nun seit etwas mehr als einem Monat in Cheftrainer in Hainburg! Bitte sei so nett und stell Dich kurz vor bzw. erzähl uns ein wenig über Deinen Werdegang?
Ich bin 52 Jahre alt und verheiratet, habe eine Tochter und zwei Enkelkinder. Von Beruf bin ich Beamter (BMFJ- Budget- und Haushaltsreferent ).
Mein Werdegang als Spieler: 2 Jahre als Jung/Profi beim Favac, 7 Jahre RLO-Favac, 2 Jahre bei Ostbahn 11, 7 Jahre beim LAC-Wiener Stadtliga, 2 Jahre in Mönchhof und 2 Jahre in Nickelsdorf.
Meine Trainerstationen: 1 Jahr Spielertrainer bei Ostbahn 11, anschließend Trainer in Pamhagen, Halbturn, Podersdorf, Frauenkirchen (Aufstieg 2. Liga-Nord 2015/16).

Es blieb im Sommer fast kein Stein auf dem Anderen beim FKH! Neuer Trainer und viele neue Spieler, siehst du das für Dich eher als Vorteil oder eher als Nachteil und wie zufrieden bist du mit der bisherigen Vorbereitung?
Vorteil möchte ich nicht sagen. Da ich selber erst kurz vor Vorbereitungsbeginn geholt wurde, konnte ich mich noch nicht mit dem sportlichen Leiter absprechen was Spielertransfers betrifft. Für Bernhard Schiestl war es auch schwer da er auch noch nicht sehr lange beim Verein war, so musste alles sehr schnell gehen.
Aber er machte das Bestmögliche daraus und ich bin mit den neu geholten Spielern sehr zufrieden. Leider hat sich Juraj Skripec einen Bändereinriss zugezogen und fällt somit länger aus. Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden, die Bilanz 4 Siege -1 Unentschieden -2 Niederlagen ist okay. Die Mannschaft hat sich sehr gut auf einander eingestellt, das Miteinander funktioniert schon sehr gut, wir müssen uns nur noch besser kennen lernen (Laufwege, Stärken und Schwächen von jeden einzelnen noch besser erkennen).

Am kommenden Freitag beginnt die Meisterschaft mit einem schweren Auswärtsspiel beim Titelanwärter Himberg, mit welchen Erwartungen gehst Du in dieses Spiel und wo liegen in dieser Saison Eure Ziele?
Es ist sicher nicht die beste Auslosung die wir bekommen haben (2 Auswärtsspiele zu Beginn) und mit Himberg natürlich gleich einen sehr starken (Titelanwärter) Gegner zu Beginn, da werden wir gleich sehen wo wir stehen. Wir möchten natürlich Punkte mitnehmen und anschreiben. Es wäre natürlich ganz wichtig einen positiven Saisonstart zu haben, ich bin voll von meiner Mannschaft überzeugt, dass sie das schafft.
Ziel ist die neue Mannschaft zu einer geschlossenen Einheit zu formen und im vorderen Drittel dabei zu sein, auch den einen oder anderen Titelfavoriten zu ärgern.

Auf welcher Entwicklungsstufe siehst du die Mannschaft aktuell und kann Sie schon das umsetzen was Du von Ihnen verlangst?
Nein, dafür war die Sommer-Vorbereitung zu kurz um eine neue Mannschaft komplett so einzustellen, was das Spielsystem, Taktik und das Körperliche betrifft, dass sie das umsetzen so wie ich es mir vorstelle, aber wir machen schon sehr gute Schritte nach vorne. In einer Skala von 1 bis 5 sind wir aktuell erst bei 3.

Die Gebietsliga Süd/Südost gilt vor allem für die östlichen Vereine als sehr unattraktiv, da keine Vereine aus dem Bezirk dabei sind! Wie siehst du das und welche Probleme könnte ein möglicher Aufstieg mit sich bringen?
Jeder Aufstieg ist schön und vom sportlichen Aspekt ein Ziel, dass man erreichen möchte, doch es ist eine finanzielle sowie auch eine sportliche Herausforderung. Probleme treten sicher auf, da es keine Derbys mehr gibt. Natürlich auch weitere Anreisen und mehr Trainingseinheiten. Man muss erst Spieler finden die bereit sind, diesen Aufwand mit zu tragen (da kommt wieder das gute Geld ins Spiel). Was man nicht vergessen darf ist auch die Zuseherzahlen bzw. die Kantineneinnahmen, da der Gegner bei einer weiten Anreise fast keine Zuseher mitbringt.

Bist du mit dem aktuellen Kader zufrieden bzw. wo siehst du noch Handlungsbedarf?
Da es im Sommer wie gesagt sehr schnell gehen musste, bin ich teils zufrieden, teils natürlich nicht. Bernhard Schiestl machte aber wirklich in so kurzer Zeit das Beste daraus. Wenn es möglich ist werden wir im Winter den Kader noch erweitern, damit ein stärkerer Konkurrenzkampf entsteht.Wenn wir den Kader mit 2-3 Spieler aufrüsten könnten, wäre das natürlich von Vorteil.

Welche Eckpfeiler dürfen in Deiner Trainingssteuerung nicht fehlen?
Körperliche Fitness, Taktik, Technik, Koordination, Spielverständnis, immer 100% geben und natürlich die Kameradschaft.

In einem weniger guten Zustand befindet sich die Infrastruktur der Sportanlage! Du bist ein Trainer der schon viel gesehen hat, ist hier nicht großer Handlungsbedarf? Wie wichtig wäre eine neue Sportanlage für den FKH und wie sollte Sie aussehen?
Ich durfte es in Frauenkirchen miterleben, was eine neue Sportanlage auslöst! Mehr Kinder wollen Fußball spielen, für neue Spieler wird es attraktiver bei Hainburg zu spielen und auch mehr Zuseher kommen auf den Platz.
Es ist in Hainburg sehr großer Handlungsbedarf, alleine schon vom Trainingsablauf. Nachwuchs, Reserve und Kampfmannschaft müssen sich alle einen Platz teilen, das ist ein No-Go!! Kabinen und Duschen sind eine Katastrophe (man muss schnell sein, sonst gibt es kein warmes Wasser mehr) und und und!!!!!
Das ist eine Sache welche die Gemeinde Hainburg betrifft und die so schnell wie möglich begonnen werden sollte. Für eine neue Sportanlage in Hainburg hätte ich schon Vorstellungen, dass würde aber jetzt den Rahmen des Interview sprengen. Ich wäre aber bereit, wenn Interesse besteht, meine Ideen einzubringen.

Eine Frage zu unserem Nachwuchs. Der FK Hainburg Tegmen Bau hat in den letzten Jahren die Nachwuchsabteilung neu aufgebaut und betreut aktuell rund 120 Kinder. Hast Du selber auch im Nachwuchs gearbeitet? Wie ist Deine Einschätzung dazu ?
Ich habe 2 Jahre beim Favac die U10 trainiert und bei Ostbahn 11 für ein Jahr die U12.
Ich finde es toll, dass es in Hainburg so viele Nachwuchsspieler gibt, dass muss man heutzutage erst finden. Meistens sind es Spielgemeinschaften mit anderen Ortschaften. Was ich bis jetzt gesehen habe, sind alle Nachwuchstrainer super bei der Sache dabei und die Trainings sind wirklich Top. Hut ab vor  jedem Nachwuchstrainer, der bereit ist seine Freizeit unentgeltlich zu opfern, da  ist Hainburg sicher ein Vorzeigeverein.

Lass uns noch einen Blick in die Zukunft werfen! Wo siehst du Dich bzw. den FK Hainburg Tegmen Bau heute in einem Jahr?
Wenn wir die Kirche im Dorf lassen, unter den ersten 5 in der Tabelle, wenn es nach meinem Ehrgeiz geht, dann natürlich eine Klasse höher.

Zum Abschluss noch ein kleiner Word-Rap:
Sommer oder Winter?                        Sommer
Rapid oder Austria?                           Rapid
Pizza oder Schnitzel?                        Schnitzel
Bayern oder Dortmund?                     Bayern
Bier oder Wein?                                 Bier
Verteidigung oder Angriff?                  Verteidigung
Hund oder Katze?                              Hund
Real oder Barcelona?                         Barcelona
Jürgen Klopp oder Jose Mourinho?     Jürgen Klopp
1:0 oder 4:3?                                      1:0  

Vielen Dank für das ausführliche Interview und viel Glück und Erfolg für die kommende Meisterschaft.



Christian Schiegl seit Juni 2017 Trainer beim FKH.