Nullnummer in Erlaa

Der FK Hainburg Tegmen Bau kommt auswärts beim ASK Erlaa über ein torloses Unentschieden nicht hinaus und wird in der Tabelle von Himberg überholt. Die Schneider-Elf liegt somit auf Rang 3.


thome.jpg-FK HAINBURG TEGMEN-BAU

Allrounder Florian Thome umkreist von drei Gegenspielern.

Am 13. Mai traf Erlaa in der 25. Runde der 1. Klasse Ost zuhause auf Hainburg. Das Spiel endete nach 90 Spielminuten torlos 0:0 (0:0).

"Gegen die Teams aus der oberen Tabellenregion haben wir uns in dieser Saison bisher sehr gut verkauft", rechnete sich Erlaa-Trainer Walter Szloboda trotz der klaren Außenseiter-Rolle seiner Mannschaft durchaus etwas aus und wollte sich Hainburg nicht kampflos ergeben lassen. Seine Mannschaft, die im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand steht, schien die Botschaft begriffen zu haben.

Erlaa spielte von Beginn an gut mit und hatte vor der Pause zwei Mal die große Chance, in Führung zu gehen. Doch zunächst klärte Hainburg-Goalie Ganglberger vor dem heranstürmenden Hassan, danach rettete ein Mitspieler für den bereits geschlagenen Schlussmann auf der Linie, als ebenjener Hassan nach einem schönen Lupfer bereits zum Torjubel abdrehte. "Die Führung wäre nicht unverdient gewesen", so Szloboda.

Aluminiumtreffer auf beiden Seiten

Auch nach der Pause zeigten sich die Erlaaer mutig und suchten den Abschluss, allein der Erfolg blieb wie so oft aus. Erst scheiterte Kapitän Patrick Ringelmann an der Stange, den Nachschuss setzte Ekinci neben das Tor. Großes Pech für die Gastgeber, die jedoch einmal mehr den Beweis lieferten, warum sie den zweitschwächsten Angriff stellen.

Hainburg, die bisher einiges schuldig blieben, wachte mit Fortdauer des Spiels auf und hatte in Hälfte zwei seinerseits mit einem Stangenschuss Pech. Die Schneider-Elf schien den längeren Atem zu haben und intensivierte vor allem in der Schlussviertelstunde ihre Offensivbemühungen, doch mehr als Halbchancen sprangen nicht mehr heraus. Am Ende steht ein 0:0 zu Buche, das beiden nicht so wirklich hilft. "Immerhin haben wir den Abstand auf Perchtoldsdorf nicht größer werden lassen", versuchte Szloboda etwas Positives mitzunehmen.

Erlaa - FK Hainburg Tegmen Bau 0:0 (0:0)

Samstag, 13. Mai 2017, Wien, 38 Zuseher, SR Mehmet Günes

Erlaa: A. Rab, A. Rudolf, L. Wenzel, G. Ekinci, S. Szloboda, S. Özsöz, M. Ekinci, P. Ringelmann, A. Hassan (62. P. Ehrenreich), S. Ekinci, A. Inci; W. Wörtl, D. Luisser, Y. Ertugrul
Trainer: Walter Szloboda

FK Hainburg Tegmen Bau: G. Ganglberger, M. Sert (HZ. M. Fiampolis), M. Bauer, F. Thome (75. P. Loitsch), M. Meran, F. Feichtinger, M. Emirhasan, E. Yildirim, N. Gfrerer, G. Emirhasan, M. Ondrik
Trainer: Johannes Schneider

Karten:
Gelb: Serkan Özsöz (79., Kritik), Gökhan Ekinci (83., Foul), Lukas Wenzel (91., Foul) bzw. Marc Bauer (55., Foul), Minas Fiampolis (70., Foul)